© 2018 Familien-Partei Deutschlands, Bundesverband
familiengerechtes Steuersystem
Das Steuersystem der Bundesrepublik Deutschland muss grundlegend vereinfacht werden. Hierzu ist es erforderlich, dass bestehende Systeme zusammengelegt werden. Einerseits sollen Leistungen zur Übersichtlichkeit gebündelt und andererseits auch Synergieeffekte erzielt werden. Die effektivste Form zur finanziellen Unterstützung von Familien sind Nettotransferleistungen! Hierdurch erfahren insbesondere sozialschwächere Familien eine spürbare Verbesserung ihres Nettoeinkommens in Relation zu ihrem Lohnerwerb. So fordern wir als Familien-Partei  ein einheitliches kostendeckendes Kindergeld von ca. 400€, indem die Leistungen (wie Wohngeld) gebündelt und somit form- und antragsfrei Familien zur Verfügung steht. Die Notwendigkeit ergibt sich aus dem Umstand, dass die Geburtenrate zu niedrig ist (sofern die Wirtschaftsleistung nicht erheblich ansteigt) um den Sozialstaat mittelfristig zu erhalten; Kinder das größte Armutsrisiko in unserer Gesellschaft darstellen und Familien bei Verbrauchsteuern (oder „Steuern“ wie das EEG) für ihre Kinder kräftig mitbezahlen müssen. Dass die kindbezogene Leistung für jedes Kind gleich bleibt, entspricht im Übrigen den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts, welche das Existenzminimum eines Kindes, gleich welcher Einkommensgruppe die Eltern angehören, immer gleich behandelt sehen will. Diese horizontale Gleichbehandlung sichert insbesondere die verfassungsrechtlich erforderliche Abgrenzung zu den Haushalten, die keine Unterhaltslasten für Kinder zu tragen haben.
Eine familiengerechteres Steuersystems ist notwendig um die Rahmenbedingungen für Familien im Gesamten zu verbessern und um eine effektive Familienpolitik betreiben zu können.
Bundesverband