© 2018 Familien-Partei Deutschlands, Bundesverband
Elterngeld und Elterngeld Plus
das Elterngeld dadurch reduziert. Das Elterngeld können Arbeitnehmer/innen, Beamte/innen, Selbstständige, Hausfrauen/-männer, Studierende und Schüler/innen, sowie Adoptiveltern erhalten. Es beträgt mindestens 300€ und maximal 1800€ im Monat und hängt von der Höhe ab, die Sie vor der Geburt verdient haben (ca65-100% des Nettoverdienstes). Eine Erhöhung des Elterngeldes ist möglich, wenn sie vorher sehr wenig verdient haben, mehrere Kinder haben oder Mehrlinge bekommen haben (Zwillinge, Drillinge etc.). Genaueres bzgl. der Höhe erfahren Sie beim Elterngeldrechner des Bundes-Familien-Ministeriums. Elterngeld muss schriftlich beantragt werden bei der für sie zuständigen Elterngeld-Stelle in ihrer Stadt. Im Zweifelsfall fragen Sie bei Ihrer Gemeindevertretung an. Der Zeitraum zur Beziehung des Elterngeldes liegt i.d.R. bei bis zu 14 Monate. Erhalten Sie noch Mutterschaftsgeld, können Sie lediglich 10-12 Monate Elterngeld beziehen. Elterngeld PLUS (bis zu 28 Monate möglich) Eltern, die Kinder nach dem 1. Juli 2015 bekommen haben, können sich zwischen Basis- Elterngeld und Elterngeld-PLUS entscheiden. Das Elterngeld-PLUS soll Teilzeitbeschäftigte nach der Geburt schnell wieder in die Teilzeitarbeit führen. Die Höhe des Elterngeld-PLUS liegt bei mindestens 150€ bis max. 900€ monatlich. Es besteht die Möglichkeit, beide Modelle miteinander zu verbinden. So wird häufig für 3 Monate Elterngeld beantragt nach der Geburt des Kindes und anschließend mit Elterngeld-PLUS wieder in Teilzeit gearbeitet. Genau hier setzen wir als Familien-Partei an und wollen Eltern mehr Freiräume schaffen! Wir wollen die werdenden Eltern unterstützen und nicht schnell wieder an die Arbeit heranführen! Echte Freiräume müssen geschaffen werden, was wir durch ein sozialversichertes Erziehungsgehalt erreichen wollen, um die schönsten Momente im Leben weitestgehend sorgenfrei erleben zu können. Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie: - auf der Internetseite des zuständigen Bundesministeriums zum Elterngeld und Elterngeld-Plus - auf einer Frage-Antwort Liste zum Elterngeld vom Familienministerium NRW - durch die Broschüre: „Eltern-Geld, das Eltern-Geld-Plus und die Eltern-Zeit“ 
Familien in Deutschland haben die Möglichkeiten nach der Geburt eines Kindes Elterngeld zu erhalten. Hierfür müssen sie ihr Kind zu Hause versorgen. Eine Teilzeit-Beschäftigung ist während der Beziehung von Elterngeld möglich, jedoch wird
Bundesverband